Deutsch (Deutschland)Português (Brasil)
Rundbrief 2011 Drucken

 

Liebe Freunde und Freundinnen von Caminhar Juntos,

 

sportliche Spiele
Sport macht den Kindern Spass

Sie haben lange keinen Bericht über das Kinder- und Familienprojekt im Süden Brasiliens bekommen. Es gab Schwierigkeiten in der Direktion der Genossenschaft, die eine Neuwahl erforderlich machten. Inzwischen steht Schwester Gerda Nied, die Gründerin des Projektes, wieder an der Spitze und auch weitere Mitglieder wurden neu gewählt, nun gehört auch der Pastor der lutherischen Gemeinde zum Vorstand. Ich kenne alle Mitglieder des Leitungsteams und ich weiß, dass sie sich sehr für die Kinder und Familien engagieren. Wie mir immer wieder berichtet wurde, war es ein sehr aufregender und auch schmerzlicher Prozess, der zum Glück jetzt abgeschlossen ist. Auch unter den Mitarbeitenden gibt es Veränderungen, die aber noch nicht abgeschlossen sind. Die kommissarische Leitung hat jetzt eine junge Psychologin, die ich bei meinem letzten Aufenthalt in Brasilien bei ihrer Arbeit mit den Kindern kennenlernte. Die Arbeit mit den kleinen Kindern findet wieder im „rosa Haus“ statt, sie musste ja nach den Bergrutschen vor drei Jahren eingestellt werden. Nötige Bau- und Renovierungsarbeiten finden zurzeit statt.

 

 

 

Gemeinsam basteln
Gemeinsam mit Kindern basteln

Mehr als 120 Kinder werden betreut. Besonders die ganz kleinen Kinder haben einen hohen Betreuungsbedarf. Für die Schulkinder sind spezielle Förderprogramme nötig, so gibt es im Projekt inzwischen Computerkurse. Aber auch Nachhilfe in schulischen Fächern wird angeboten. Nach wie vor spielt Musik und Sport eine große Rolle. Durch die Einbeziehung der Mütter als „ehrenamtliche Helferinnen“ werden diese an das Projekt herangeführt. Sie lernen für ihr eigenes Leben und vor Allem für den Umgang mit ihren Kindern. Auch hier ist professionelle Begleitung notwendig.

 

Durch kontinuierliches Wachstum der Arbeit mit den Kindern und den Müttern ist der finanzielle Bedarf gestiegen. Zum Glück gibt es auch immer mehr Menschen in Brasilien, die z.B. Fleisch oder Milch spenden. Ein Unternehmer zahlte für zwei Ergänzugskräfte die Gehälter. Als wir vor acht Jahren mit der finanziellen Unterstützung begannen, haben wir die gesamten Gehaltskosten getragen. Damals waren das 700 € monatlich, jetzt tragen wir 60 % und müssen dafür 1800 € monatlich aufbringen. Der bedeutend höhere Finanzbedarf hat verschiedene Ursachen: Zum einen ist die Kinderzahl sehr gewachsen und deshalb war mehr Personal erforderlich und zum anderen ist unser Euro viel weniger wert. Leider sind in diesem Jahr die Spenden auch zurückgegangen, das hat sicher verschiedene Ursachen. Dankbar sind wir für ganz kontinuierlich gezahlte Beträge, die auch uns Sicherheit geben, aber auch für jeden Betrag, der auf das Konto eingezahlt wird. Z.Z. ist Caminhar Juntos noch auf die Zahlungen aus Deutschland angewiesen, sie wollen aber die Sicherheit in Brasilien verankern. Wenn allerdings jetzt die zugesagte Summe von 1800 € monatlich nicht mehr zusammenkäme, könnte die Arbeit nicht fortgeführt werden.

 

Zaehlen lernen
Die Kleinen lernen zaehlen

Immer wieder gibt es Menschen, die Aktionen zu Gunsten von Caminhar Juntos starten. So fand im Rahmen eines Töpfermarktes im Hessenpark ein Suppenverkauf statt, Die Kirchengemeinde Neu Anspach veranstaltete einen Sponsorenlauf. Wir selbst verkaufen nützliche Dinge auf Garagenflohmärkten.

 

Im Dezember werden wir wieder nach Brasilien reisen und uns an den Kindern und ihrer Entwicklung freuen. Es besteht weiter die Möglichkeit, „mit eigenen Augen zu schauen“, eine Ferienwohnung kann zu einem niedrigen Preis benutzt werden, der schöne, stille Sandstrand ist ca. vier Minuten entfernt und der Atlantik lädt zum Baden ein.

Ganz herzlich danken wir Ihnen, auch im Namen von Schwester Gerda, für Ihre Hilfe und Ihr Mittragen. Wir wünschen Ihnen einen schönen, sonnigen Herbst und grüßen Sie herzlich

 

Minden, 14.9.2011

Ihre

Erika Kirse                       Dorothea Huth

 

Wenn Sie helfen möchten, spenden Sie bitte unter dem Verwendungszweck „Caminhar Juntos“ auf folgendes Konto:

Kinderbrasil: Postbank Dortmund, Kontonummer: 696 000 460, BLZ: 44010046

ODER

Spendenkonto: Erika Kirse, Sparkasse Minden-Lübbecke BLZ 490 50101 Kontonr.: 84 472 133
Verwendungszweck: Caminhar Juntos sowie den eigenen Namen mit vollständiger Anschrift für die Spendenbescheinigung, die immer zu Beginn des Folgejahrs verschickt wird